News

Terminübersicht Gleitschirm- und Drachenflieger

Sonntag, 13.10., 13:30: DHV Regionalversammlung
Samstag, 30.11.: DHV Jahrestagung

Tag 1:

Auf Einladung unseres Geländewarts MO (Mark-Oliver Roth) sind wir am 03.10.2018 zu unserem Mosel-Ausflug nach Rheinland-Pfalz aufgebrochen. MO hat uns im schönen Mosel-Tal an der Gülsener Moselschleife am gleichnamigen Campingplatz Plätze reserviert. Nachdem am Anreisetag alle eingetrudelt waren folgten wir sodann der Einladung von MO und seiner Sandra zum gemütlichen beisammen sein bei Kaffee und Kuchen und anschließendem Grillen und Weinverkostung.
Bei hervorragender Bewirtung ist dieser Tag ausgeklungen und alle schauten voller Tatendrang auf den kommenden Tag, an dem viel Sonne vorhergesagt war.

Tag 2:

Wie vorhergesagt, begann der Tag mit herrlichem Sonnenschein und frischen Morgentemperaturen. Trotzdem ließen es sich die „Wahnsinnigen“ nicht nehmen bei etwa 8 Grad Außentemperatur im Freien zu frühstücken um so frisch gestärkt das erste Fluggebiet Lassarge aufzusuchen. Ein Erlebnis war es dann auf jeden Fall! Starten – über die Mosel fliegen- bei Rückenwind einlanden (alle)- mit der Fähre übersetzen- Berg hoch gehen und erneut starten. Diesmal die Landung gegen den Wind (alle). Natürlich konnte man sich beim Skipper vor dem Übersetzen mit dem Boot bei einem Kaltgetränk wieder fit machen.

Tag 3:

Im Fluggebiet Brenn angekommen waren manche nicht wenig erstaunt über die Zuschauerkulisse.  Den einen hats gestört, wieder andere haben es genossen. Auf jeden Fall war dieser Tag sehr gelungen. Hajo und Martin konnten sich sogar richtig cool an den Weinbergen halten und überhöhen, ehe ihnen eingefallen ist, dass in der „Straußwirtschaft“ ein Tisch reserviert war und deshalb zur Landung angesetzt werden musste.

Tag 4:

Fliegen in Boppard (am Rhein)…..gut für gute Nerven. Trotzdem am zweiten Fluggelände wieder an er Mosel angekommen, hatte der Winzer Dorsch doch einiges an Mitleid mit den arg geplagten Fliegern und spendierte eine Flasche Wein, da ein Start aufgrund Starkwind nicht möglich war.

Tag 5:

Das war es dann schon………Heimreise.

Ein herzlicher Dank gebührt Sandra und Mo……….es hat die Tage an nichts………..aber auch gar nichts gefehlt.