Geschichte

NEUBEGINN NACH DEM 2. WELTKRIEG

Versammlung zur Gründung einer Turn- und Sportabteilung am 17. November 1945 im „Hirsch“: Nach 6 Jahren ernster und wechselvoller Zeit finden sich die alten Turnfreunde zur Gründung einer Turn- und Sportabteilung zusammen. Die Bestimmungen und Richtlinien erhält die Abteilung vom Gewerkschaftsbund. Die Verantwortung für den Sportbetrieb übernimmt Wilhelm Gölz, ein verdientes Mitglied des alten Turnvereins. Der Besuch der Versammlung war nicht allzu zahlreich, aber es wird sich im Laufe der Zeit noch mancher Sportfreund anschließen. Es sind ja auch noch längst nicht alle Kameraden aus der Gefangenschaft zurück. Manch ein Kamerad ist auch für immer von uns gegangen. Ihrer gedenken wir auch am heutigen Abend, ganz besonders des alten Mitglieds und Vorstands Hans Schaufler.

In der weiteren Folge und Entwicklung, die der erste Schriftführer nach dem Krieg sehr ausführlich beschrieben hat, ist zu berichten, daß Gustav Krissler trotz seiner Schwerkriegsbeschädigung ein Amt angenommen hat. Er spezialisierte sich auf Parterreakrobatik und wurde Deutscher Meister. Er berichtet, daß nach der Gründung der Männerabteilung sich bereits am 28. November 1945 unter der Regie von Frau Wilhelm 16 Frauen und Mädchen zur Gründung einer Damen-Abteilung in der Turnhalle getroffen haben.

Das erste Sportfest nach dem Kriege, bei dem auch ein Stadtlauf stattfand, wurde am 15. September 1946 in Kirchheim besucht. Unter 7 Mannschaften erzielte der TV Bissingen den 2. Platz. Am 26. Dezember 1946 wurde im „Hirsch“ eine Vereinsfeier abgehalten, an der auch Jugendliche teilnahmen.

Bei der Generalversammlung am 11. Januar 1947 in der „Krone“ gab es die ersten Veränderungen: Vorstand Wilhelm Gölz trat zurück und erklärte, er möchte sein Amt in jüngere Hände geben.

Für ihn wurde Heinz Dangel gewählt. Für den Schriftführer Gustav Krissler wurde Alfred Weil gewählt. Zum ersten Mal fand ein Teckabfahrtslauf statt, dessen Organisation der Bissinger Walter Weissmann übernommen hatte. Er schlug vor, daß sich Vereinsmitglieder an der Abfahrt beteiligen sollten.

Man kann sagen, daß diese Veranstaltung die Geburtsstunde der Skiabteilung in Bissingen war. Die Begeisterung war so groß, daß man 14 Tage später mit Erfolg am Abfahrtslauf vom Owener Bölle teilnahm. Ein weiterer Abfahrtslauf erfolgte bald darauf auf der Bissinger alten Weide, es starteten immerhin ca. 30 Teilnehmer. Die ersten Plätze belegten Willy Kaufmann und Walter Weissmann.

Am 27. April 1947 machten sich 31 Wettkämpfer und Wettkämpferinnen auf nach Owen zu Waldläufen. Es muß ein schöner Tag gewesen sein. Die Freude und das Erlebnis waren groß, denn es wurden gute Plätze erlaufen. Bereits am 15. Mai 1947 traf man sich in Neidlingen zu einem leichtathletischen Einzel- und Mannschaftswettkampf. Bissingen siegte mit fünf Punkten Vorsprung bei den Aktiven. In der Einzelwertung war Willy Kaufmann erster, Wilhelm Möhl zweiter und Erich Renz dritter Sieger.

Das Kreissportfest am 19. und 20. Juli 1947 war für den jungen Verein der glanzvollste Tag des Jahres, mit diesen Worten hat es der Schriftführer im Protokoll festgehalten. Der Turnverein Bissingen stellte mit Willy Kaufmann den Turnfestsieger in der Oberstufe und mit Wilhelm Möhl in der Unterstufe.

Der zwischenzeitlich aus der Gefangenschaft zurückgekehrte Hermann Renz verstärkte die Riege des Vereins im Geräteturnen. Er übernahm die Führung im Geräteturnen des Vereins. Es sei hier erwähnt, daß Hermann Renz später auch im Turngau Teck-Neuffen als Kunstturnwart tätig war.

Die Aktivitäten im turnerischen und gesellschaftlichen Bereich, bei dem viel gesungen und Theater gespielt wurde, waren bis zum 50. Jubiläumsjahr beachtlich. Wenn man die ganzen Veranstaltungen im Protokoll verfolgt, kann man zu dem Schluß kommen, daß man vieles nachholen wollte. Vorrangig war der Leistungssport mit benachbarten und befreundeten Vereinen auf Gauebene und Landesturnfesten. Das Frauenturnen und Tischtennis nahmen einen Aufschwung.

Das 50-jährige Vereinsjubiläum wurde mit einem Festabend im Gasthaus „Hirsch“ gefeiert, alle Gründungsmitglieder des Vereins wurden geehrt.

Die Festansprache mit anschließender Ehrung wurde vom Vorstand Heinz Dangel vollzogen.

Am nächsten Tag fand ein Jubiläums-Geräte-Wettkampf gegen Unterlenningen statt.

Ristorante
da Altobelli

Bestellungen, Tischreservierungen unter

07023 - 8297

Alle Speisen auch zum Mitnehmen.